Gottesdienste im Juli 2020

26.06.20 10:30
Jason Pick

Liebe Gemeindemitglieder,

auch wenn die Coronasituation nach wie vor unser Zusammensein prägt und manche Befürchtungen, dass es zu einem erneuten rasanten Anstieg der Infektionszahlen kommen kann, vor dem Hintergrund aktueller spezieller lokaler Entwicklungen an anderen Orten nicht ganz unbegründet erscheinen, dürfen wir für unsere Kirchen und unsere Gottesdienste festhalten, das wir im Mai und Juni unter dem Strich sehr gute Erfahrungen mit dem „Hochfahren“ des liturgischen Lebens haben machen können. Insbesondere die Erweiterungen im Juni mit Eucharistiefeiern an Sonn-, Feier- und Wochentagen in den „großen“ Kirchen, aber auch bei den Wochentagsmessen in St. Mariä Himmelfahrt sowie der Fronleichnamsmesse auf dem Bleimopsplatz ermutigen uns, den Weg einer Ausweitung des Gottesdienstangebotes auf alle Kirchen zu gehen.

Das bedeutet, dass im Juli unter Beibehaltung der bisherigen Rahmenbedingungen (Führen einer Anwesenheitsliste, Tragen eines Mund-/Nasenschutzes beim Betreten und Verlassen der Kirche, Abstandhalten in den Bänken und Nutzen markierter und zugewiesener Sitzplätze, Verzicht auf Gemeindegesang) wir fast wieder die gleichen Gottesdienste wie vor dem Ausbruch der Coronapandemie feiern wollen. In den Kirchen bleiben dabei die Teilnehmerzahlen auf 50 in Heilige Familie, Herz Jesu, St. Gerhard, St. Hippolytus, St. Johannes und St. Maria Königin sowie auf 35 in St. Mariä Himmelfahrt beschränkt. In St. Antonius, St. Georg und St. Peter und Paul sind jeweils 20 Teilnehmende zulässig. Ferner gelten folgende Regelungen:

1) Samstags- und Sonntagsmessen

Hier werden wir am Samstagabend zur gewohnten Gottesdienstordnung zurückkehren. Das bedeutet, dass samstags neben den Eucharistiefeiern um 17.00 Uhr in Heilige Familie und Herz Jesu um 18.30 Uhr wieder Messen in St. Antonius und in St. Peter und Paul, nicht aber in St. Johannes gefeiert werden.

Am Sonntagmorgen wird wieder eine Eucharistiefeier in St. Georg zur gewohnten Zeit um 8.15 Uhr stattfinden. Auch in St. Mariä Himmelfahrt wird es wieder eine Sonntagsmesse geben. Da wir aber befürchten, dass für St. Mariä Himmelfahrt, St. Hippolytus und St. Johannes die ursprünglich gewohnten Zeiten einen für die derzeitigen Gegebenheiten nicht zu bewältigenden Andrang auslösen, wir aber weiter ohne vorherige Voranmeldung den Messbesuch ermöglichen wollen und niemand weggeschickt werden soll, wird im Juli die Messe in St. Mariä Himmelfahrt wie in St. Georg um 8.15 Uhr und in St. Hippolytus und in St. Johannes wie im Juni um 9.30 Uhr gefeiert werden. Wir werden genau auswerten, welche Erfahrungen wir mit diesen drei Eucharistiefeiern machen werden. Die Messen in St. Hippolytus und St. Johannes werden weiter abwechselnd im Internet übertragen.

Am Sonntagabend gibt es weiter die Eucharistiefeier in St. Maria Königin wie üblich um 18.00 Uhr. Außerdem bieten wir weiterhin eine zusätzliche Messe in St. Hippolytus an. Nach den Erfahrungen aus dem Juni wird sie aber von 19.30 Uhr auf 18.30 Uhr vorverlegt.

2) Wochentagsmessen

Hier kehren wir zur gewohnten Gottesdienstordnung um 9.00 Uhr morgens bzw. 18.00 Uhr abends zurück. Weil wir befürchten, dass die Sonntagsmesse um 8.15 Uhr in St. Mariä
Himmelfahrt von vielen nicht wahrgenommen werden kann, die dortige Freitagsmesse um 18.00 Uhr dann jedoch zu voll werden könnte, wollen wir in dieser Kirche vorübergehend eine weitere Eucharistiefeier mittwochs um 9.30 Uhr anbieten. Die monatliche Eucharistiefeier dienstagsnachmittags im Altenrather Pfarrheim wird vorläufig nicht möglich sein, weil die Pfarrheime weiter geschlossen bleiben.

3) Weitere Gottesdienste

Alle weiteren Sondergottesdienste wie Taufen, Trauungen, Hochzeiten, Hochzeitsjubiläen oder Exequien sind ebenso wie Wortgottesdienste und Andachten unter den üblichen derzeitigen Regularien in allen Kirchen möglich.

4) Liturgische Dienste

Es bleibt vorläufig dabei, dass wegen der Abstandsregelungen außer dem Zelebranten lediglich Lektoren im Altarraum mitwirken.

Für alle Gottesdienste benötigen wir weiter ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die an den Eingängen Ordnerdienste verrichten. Dafür an dieser Stelle schon einmal herzlichen Dank. Ebenso danken wir Ihnen für Ihr Verständnis und das disziplinierte Mittragen der derzeitigen Situation, das die angesprochenen Lockerungsschritte erst möglich macht, und setzen weiter auf Ihre Unterstützung. Wir hoffen, dass sich die Gottesdienstzeiten im Juli bewähren und wir darauf aufbauend danach die Gottesdienstordnung weiterentwickeln können. Gerne hören wir auch Ihre Rückmeldungen dazu.

Mit den besten Wünschen verbleibe ich
für das Seelsorgeteam

Hermann Josef Zeyen, Pfarrer

Brief von Pfarrer Zeyen zur Gottesdienstordnung im Juli

Gottesdienste im Juni

Insgesamt sieht die Gottesdienstordnung im Juli wie folgt aus:

Samstag

  • 17.00 Uhr Heilige Familie
  • 17.00 Uhr Herz Jesu
  • 18.30 Uhr St. Antonius
  • 18.30 Uhr St. Peter und Paul

Sonntag

  • 8.15 Uhr St. Georg
  • 8.15 Uhr St. Mariä Himmelfahrt
  • 9.30 Uhr St. Gerhard
  • 9.30 Uhr St. Hippolytus
  • 9.30 Uhr St. Johannes
  • 18.00 Uhr St. Maria Königin
  • 18.30 Uhr St. Hippolytus

Montag

  • 9.00 Uhr St. Gerhard

Dienstag

  • 9.00 Uhr Herz Jesu
  • 18.00 Uhr Heilige Familie

Mittwoch

  • 9.00 Uhr St. Hippolytus
  • 9.30 Uhr St. Mariä Himmelfahrt
  • 18.00 Uhr St. Antonius

Donnerstag

  • 9.00 Uhr St. Peter und Paul
  • 18.00 Uhr St. Johannes

Freitag

  • 9.00 Uhr St. Maria Königin
  • 18.00 Uhr St. Mariä Himmelfahrt

Unsere aktuellen Pfarrnachrichten

Alle 14 Tage erscheinen die Pfarrnachrichten und bieten einen Überblick über alle laufenden Aktivitäten unserer Kirchengemeinde.

Die aktuellen Pfarrnachrichten

Aktuelles